Stoff schneiden

Stoff zuschneiden für einen Plüschpulli sollte einfach sein. Vorlage genommen von meinem Trainerpulli Muster aus Zeitungspapier gemacht. – Oh Schreck, die eingekaufte Stofflänge ist 5 bis 10 cm zu kurz.

So wird aus einem Einfachst projekt eine Herausforderun und mein Pulli kriegt 10 cm lange Stulpen an den Armen. Das tönt völlig harmlos, wenn die Idee schon geboren ist!

*Meinem Stoff strecke ich gerade die Zunge raus: Ich habe ihn trotz Widerspenstigkeit überlistet….* :-)))))

Müde, nur noch müde

Die KESB BE ist heute gekommen, ich erfuhr am Moren, dass der Termin um 10.45 Uhr stattfinden werde. Die Bedeutung kann sich Blaumonsterchen ausdenken.

Klar ist, dass ich als nächstes in eine neurologische Rehabilitation gehen werde zwecks Medikamentenentzug. Uff, Aufschnaufen ist angesagt.

Trotzdem muss ich morgen meinen Rechtsanwalt zu erreichen suchen. Kleine Teilsiege sind schön, aber sie sind nie das Ganze.

Selbst Patientin sein und ihre eigene beste Verteidigung, ist eine Herkulesaufgabe. Der geringste Fehler an wichtiger Stelle und ich gehe unter…glugg…glugg…glugg!

Humor ist….

….wenn frau trotzdem lacht. Der Dieb und der Familienälteste melden sich heute bei mir. Der Dieb hat der Polizei den Beleg für seinen Diebstahl vorenthalten und fühlt sich klug. Allein der nachweisbare Betrag ist bereits bei der Viseca (Mastercard) als Schaden gemeldet und ich bin im Besitz des schriftlichen Beweises, den ich natürlich der Viseca mitgefaxt habe.

Der Familienälteste ist Professor emeritiert der Hausarztmedizin. Auch sein Name steht auf der Liste der Staatsanwaltschaft, die prüfen MUSS, wer verantwortlich ist mir gegenüber, wenn ich nicht mehr selbstbestimmt handeln kann.

Ich lache nur noch: Die Ratten gehen gerade mit dem sinkenden Schiff unter und Blaumonsterchen und ich sitzen im Rettungsböötchen, das Land ist schon inn Sicht und da steht für mich ein Wohnwagen und mein Skoda Roomster. Ich hole mir meine Katze und fürs Erste wird mein Leben perfekt!

Wohnsituation

Meine Wohnsituation beschäftigt mich seit Monaten. Eine Wohnung aufzulösen, ohne Lösung für die Weiterführung der Wohnsituation ist riskant und unangenehm.

Diese Nacht packt mich plötzlich der Gedanke, meinen grossen Wohnwagen in der Lenk abbauen zu lassen vom Verkäufer, der soll die Garantiearbeiten machen und die Fehler beheben und dann lasse ich den in Lörrach aufstellen, wenn er dann funktionstüchtig ist. Nach Lörrach wandere ich aus und melde mich dort an. Dann bin ich aus dem Einflussbereich der CH-KESB und kann in RUHE meine Neurorehabilitation vorantreiben und den Plan Lihium auf Niedrigdosierung einzustellen ausführen. DE ist ein Land mit Neuropsychiatern, die CH kennt diese Kombination kaum.

Der kleine WoWa kann ich nach Lörrach ziehen lassen und sofort bewohnen. Auto selbst fahren darf ich mit der gegenwärtigen Fehlmedikation nicht. Und mit den behandelnden Ärzten mag ich mich nicht weiter rumplagen. Das bringt nicht nur nichts, sondern gar nichts.

Herrgötter in weiss halt.

Ist diese Idee vernünftig?! Ich bitte um Kommentare. Neues Grünmonsterchen zugelt gerade und ist anderweitig beschäftigt.

Der Stadtpräsident….

…. meldet sich per Mail in einer erstaunlich coolen Art. Nun, als Jurist wird er den Staatsanwalt, bzw. die Staatsanwältin viel besser verstehen.

Im Angebot stehen verschiedene Todesarten, die mich hätten erreichen können und noch immer können:

  • Verhungern lassen = akut vor einem Jahr von 75kg habe ich in 4 Monaten 11kg verloren plus meine Gehfähigkeit, ich bin nur noch rumgekrabbelt und weiter Verhungern bringt nichts.
  • EXIT = Aus der Not geborene, legale Selbsttötung in der CH = akut letzten Winter, geplant für letzten Juni, nicht vollzogen, weil mir niemand, den ich kenne in meiner Todesstunde die Hand gehalten hätte. Trauerprozess vor der eigenen Selbsttötung war damals voll am Laufen und immer die Verzweiflung: Ich kann mich doch nicht hinrichten, nur weil mich erwachsene Menschen nicht mögen und ich kann eine solche schreckliche Tat den beiden Kinder in meinem damaligen Block NICHT antun. Die KINDER trifft kein Schuld, ihre Eltern nach meiner Meinung dagegen schon
  • Lithium, ein heilvolles bzw. lethales Medikament, Tod äusserst qualvoll, ich bin medikamentös NICHT richtig eingestellt.

Wie immer gilt auch für den Stapi die Unschuldsvermutung nach CH Recht.

Einer, der die eigene Cousine nicht vor dem Tod retten will, bildet sich ein, zur Stadt Bern schauen zu können, in meinen Augen ein zu lang andauernder, schlechter Witz. Wahltag ist Zahltag!!! PolitikerInnen sind schon an kleineren Verhaltensfehlern gescheitert.

Gspaltenhornhütte Abstieg

Siehe unten, Text vom 18. 8. 2016.

Nicht pressieren Blaumonsterchen, ich sollte hier sowieso mal bremsen und meine letzten Blogeinträge verlinken…..Grünmonsterchen sind manchmal so aufgeregt, dass sie auf andere tu ungeduldig wirken können, Dabei ist Vorfreude eine der schönsten Freuden und für heute schreibe ich tschüss, nur für heute: Tschüüüüsssllliii.

Die Fotos meiner Exskilehrerin finde ich momentan nicht. Vermutlich sind sie nur auf der Festplatte meines Letzten Computers. Wenn Grünmonsterchen die Texte rausgeholt hat, dann muss ich sie eh noch bearbeiten und kann eine Bildbeschreibung einfügen und von meinen Fotos die beteiligten Menschen, vielleicht zu Beginn, damit klar zu sehen ist, wie feingliedrig meine Skilehrerin ist, wie gross und kräftig der Zivi ist und mich habe ich in der sog. „Siegespose“.

Chemisches Versuchskanninchen…

…… vollgestopft mit Chemie, die es überhaupt nicht braucht.

Orfiril heisst das verdammte Medikament, das der Psychologe statt zu reduzieren erhöhen liess. Ich bin auf 900mg, was meine Stotterei erklärt, mein Körperzittern, was meine Haare nochmals ruiniert, was ich schon acht Jahre eingenommen habe, warum ich vor 2-3 Jahren einen Notruf an Kätterer (CHEFNEUROLOGE REHAB) abgesetzt habe, worauf der NEUROPSYCHIATER Buess beigezogen wurde, der mir sagte, dass es noch 7 sinnvolle Medis gibt und LITHIUM IN NIEDERDOSIERUNG ist eines davon.

Ich muss so schnell wie möglich weg von hier, ambulant das verdammte Orfiril ausschleichen, dann wird das verdammte Wasser in den Beinen zurückgehen und ich werde endlich sagen können, welche Bewegungen ich erlernen will.

Unter Lithium habe ich meine schönste Bergwanderung gemacht, die mir Monsterchen vielleicht einstellen kann, der Text ist vorhanden. – Im Psychiatriekerker braucht das zu Unrecht eingelochte Opfer Freunde von aussen, die mithelfen, die positive Erlebnisse vermitteln.

Ich bin schon wieder wach und habe bloss vier Stunden geschlafen. Ich darf NICHT vergessen durchzusetzen, dass ich ins WE darf, dann müssen sie mir Orfiril in Kapselform mitgeben und ich werde zurückfahren auf 600mg. Oberarzt und Psychologe, Phillippe Kessler und Markus Borner werde ich zwingen, dass sie beginnen müssen Orfiril zurückzufahren. -Auch sie habe ich selbstredend bei der Staatsanwaltschaft angeklagt und ständig beweisn sie mir, dass ich damit richtig liege.

Auch Prof. Burgunder. NEUROLOGE, hat erhöhte Spastizität festgestellt unter zu hohen Medidosierung, damals verabreicht von meiner Hausärztin, die ich bekanntlich auch entlassen will, weil sie mich als chronisch kranke Patientin finanziell ausnimmt, was völlig unnötig ist.

EINE CEREBRALE PARESE IST KEIN FALL FÜR DIE PSYCHIATRIE SONDER FÜR DIE NEUROLOGIE. ES HANDELT SICH UM EIN NEUROLOGISCHES PROBLEM.

AUCH PSYCHEXODUS IST SPEZIALISIERT AUF PSYCHIATRISCHE PROBLEME.

Was zum Teufel soll ich bei denen? ICH BIN KEIN FALL FÜR DIE PSYCHIATRIE!

Der erste meiner Anwälte ist am Montag erreichbar, dann sind seine Feien abgelaufen.

In Windeseile

Meine Situation klärt sich nun in Windeseile: Spitäler u.ä. habe ich gründlich satt, meinenTriton kann ich im Wintercamping Burgistein stellen, die Medis insbesondere Lithiu wird angemessen überwacht, sogar die Ödeme in den Benen, soweit ich nicht selbständig das Wasser zurückstreichen kann, betrifft rechtes Bein.

Ich habe und darf Sehnsucht nach meiner Katze und meiner Trompete haben, Trost: Links hier zu Traktorkestar!!! Juppee….auch die Hofreitschule kann ich weiteranschauen und bin noch lange nicht am Ende. Alison ist Eintrittstor zu klassischer Trompete…suuper. Drei wunderbare Links, mehr brauche ich gerade nicht. Keine Reizüberflutung, sondern Anreiz.

Die Nachtwache ist so trampelig, dass sie mich um 03 Uhr geweckt hat und ich armes Kerlchen darf sie nicht mit heissem Käse erschiessen!

Schwester meldet sich

Ach, wie wird das Leben sooo viel leichter, wenn sich meine ältere Schwester ca. 1 1/2 Std. telefonisch um meine misslich Lage kümmert. Wir haben sogar vom Entrecote, dem Glas Wein, Lieblingsautos wie Cabriolets gesprochen und sie will mir durchaus helfen, auch wenn sie GLEICHZEITIG wohl die Hauptverantwortung für unsere Mutter trägt, die in ihrem Altersheim wohnt und betagt ist.

LEBEN ICH KOMME, NUR NOCH WENIG GEDULD UND ICH BIN SANIERT!