Offene Tür

Heute Morgen bin ich mit der erstmalig offenen Tür buchstäblich in den Gang gestolpert, Augen zu wie bei einem Hundewelpen. Ich habe mich im Stationsbüro eine Runde hingesetzt.

  • Frau muss in meinem biblischen Alter die Flüssigkeit in den Gelenken anlaufen lassen.
  • Räumliche Totaldesorientiertheit, bei unerwarteter Situation
  • Rauchen verboten, wenn die Zimmertüre offen im PatientInnenzimmer und je nach Pflege gibt es erst nach 06.00 Uhr Kaffee.

Alles mit Bravour gemeistert. Mein einziges Langarmtshirt muss gewaschen werden und das geliehene Männerhemd ist zugeknöpft. Darüber Trainer, voll okay.

Privatsphäre ist in dieser Institution ein völliges Fremdwort, ausser es ist frühmorgens, da hat niemand Zeit oder während der ewigen Pausen.

Jetzt mit offener Zimmertür kann ich meinen tiefen Blutdruck mit Kaffee in die Höhe treiben und nicht mit Dauerzigaretten……… Trompete, ich komme!!!

2 Gedanken zu „Offene Tür

  1. Der grösste Hit von Traktorkestar ist „Ds Vreneli ab em Guggisbärg“, ein hier sehr bekanntes Volkslied. – „Meinen“ Sam hast du gefunden, mehr finde ich unter seinem Namen auch nicht. Da Traktorkestar soooo berühmt wird, hat er zunehmend keine Zeit mehr…….. wenn du also in meiner Nähe einen gleich guten, offenen, einfühlsamen TrompetenlehrerIn kennst, lass es mich bitte umgehend wissen. In der Zwischenzeit tröste ich mich mit fanen!!!

    Die Hofreitschule ist genial undnach dem Vollbildmodus bieten sich andereVideos, z. B. mit der Pirouette an.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.