Hosen kürzen

Ein Mann hätte gern seine Hosen gekürzt. Als effiziente, amerikanisch ausgebildete Kleidernäherin, inklusive Design von Kleidern mit entsprechendem Werkzeug, traue ich mir diese fast unüberwindliche Schwerstaufgabe von geschätzten 20 Min. Einsatz zu.

Muss ich speziell erwähnen, dass die Leiterin des MST (= milieu-soziale Therapie) findet, ich könne das eher nicht, sie aber viel besser? – Manchmal fehlen mir schlicht die Nerven für solchen Unsinn.

Ich habe mir ein Jacket genäht, meinen beiden Männern Herrenhemden, mir und meinen Kindern alle möglichen und unmöglichen Kleider und überwinde langsam mein Trauma, das mich vor Jahren in ein nähunfähiges Wesen katapultierte.

Hoffentlich ist meine Occasionsoverlook noch nicht anderweitig verkauft. Overlooken ist ein Träumchen von mir und noch lebe ich, um diesen Traum zu verwirklichen.

4 Gedanken zu „Hosen kürzen

  1. Guten Abend, liebe Wie Ort!

    Ich muß schon sagen, in nur 20 Minuten Männerhosen zu kürzen, das scheint mir fachgerecht durchgeführt unmöglich. Ja, wenn Du nur die Schere nimmst und schnipp schapp schneidest, geht es sogar noch rascher.

    Hey, Du Angeber-Monster :-))), ich habe schon viele Hosen gekürzt – abmessen, Linie mit Kreide zeichnen, schneiden, heften, Hosenstoßband aufnähen, umbügeln, Rand endeln oder einbiegen, heften, und mit der Hand (!) unsichtbar annähen. Ich würde sagen, dazu brauche ich 40 Minuten, da bin ich fleißig. Oder kürzt Du nur ein Hosenbein? Ha ha, das wäre mal was anderes …

    Beste Grüße von der nur „Selfmade“-Schneiderin
    Eliane

    • Es sind Jeans, du mein Perfektionistinnenmonsterchen. – Unten Hosensaum genau abschneiden, genau umlegen auf 1.2 cm und bügeln, dann nochmals bügeln auf 1.5 cm mit Nadeln feststecken quer zur Nährichtung und dann die Hose genau durch die Nähmaschine ziehen und kein Mensch sieht, dass sie nicht original so kurz sind.

      Kreide wäre super für meine Schweissfüsschen, nicht die Jeans.

      Schreib mir, wenn ich meine Phantasie zügeln soll. Du bist gerade mein Lebnselexier.

      • Ja ja, jetzt hast Du mir’s aber gegeben! Recht hast Du! Hätte mir gleich einfallen können, daß es sich um Jeans handelt …
        Der Mensch denkt immer zuerst an das, was ihm am meisten vertraut und bekannt ist, so ist das mit der Wahrnehmung! Ich kürze selten Jeans, nein gar nie, weil die schlage ich einfach nach außen hoch. Die vielen Hosen, die ich schon gekürzt habe, sind aus fließend fallenden Stoffen …. Seide, Samt, Viskose, Leinen, Wolle, usw.

        Apropos Wahrnehmung: ich grüble noch immer über Deinen schönen Porzellan-Teller nach! Habe alle Versionen durchgeklickt, ich nehme nur den Teller war, ob in kleinen Ausschnitten oder ganz, mit oder ohne Fuß, ich sehe immer den Teller. Einmal ist er gequetscht, d.h. das Bild ist vertikal verkürzt worden. Siehst Du, wie Du mich im Schach hältst? :-)))))

        Heute Nacht wird mir das Porzellan im Traum erscheinen! Dann sag ich Dir morgen, was ich gesehen habe …

        Eliane, grübelnd

      • Du vergisst vielleicht, dass ein Mann, der Hosen kürzen will, klein sein könnte, so klein, dass es ihn geniert, die Hosen umzuschlagen. *kicherkicher*
        Aber jetzt verrate mir bitte nicht deine Achillessehne….. :-))))))))))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s