Sitzgelegenheiten

Spix und ich sind im Eschleichen meines Wohlfühlsessels gefangen.

Eine schlafende Katze soll ich nicht wecken.

Ich habe kein Sofa, sondern genau einen bequemen Stuhl für mich und nicht für Spix. Unmittelbar neben meinem Wohlfühlstuhl ist Spix Katzenschloss, bestehend aus einer Wohlfühlhöhle und einem Terrassenliegeplatz mit Weitsicht.

Spix hat sich in den wenigen Tagen, die wir hier sind, angewöhnt, meinen Sitzplatz zu belegen. Zuerst habe ich sie an ihre Katzenplätzchen angewöhnt, wie immer mit Katzenbelohnungen. Das hat geklappt und Spix hat ihr Katzenschloss wiedererkannt.

Seit eben diskutieren wir über meinen Sitzplatz. Die Katzenempörung ist hör- und spürbar und ich Depp bin nicht zutiefst beeindruckt und kusche, sondern denke: Katzenfrau nicht so aufgeregt, einige Tage und wir haben diesen Lernschritt ausdiskutiert und entspannen uns nebeneinander.

Nachtrag: Vor meiner Wohnungtüre ist für Spix unbekanntes Gelände. Teilweise zeigt sie Interesse, das Stockwerk kennen zu lernen. Aber der böse Lift, der ist nicht nur wäh, sondern pfui, pfui, pfui. – Ich werde mir überlegen müssen, wie ich ihr diese Angst Stück für Stück nehmen kann. Wir wohnen beide hoch über der Erde und ich denke nicht im Traum daran, mein Kätzchen übers Treppenhaus zu transportieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s