Die Wahrheit tut weh

Okay, ich wusste es schon lange, mir war bewusst, dass ich meinen jetzigen Zustand nicht mit früher vergleichen kann. Das Ausmass des Unterschieds kam gestern in der Kletterhalle an den Tag. Irgendwie hat mein Kopf noch eine Ahnung vom Klettern, aber so wirklich weiss er nicht mehr, wie es geht.

Die Körperspannung ist perdu, wenn meine Füsse zu hoch sind, traue ich die Hände nicht mehr loszulassen. Von der Strecke her schaffe ich im Extremfall eine halbe Wand. Im Boulderbereich, wo die weichen Matten liegen, kann ich kaum über letztere gehen, ich falle fast hin. Ich erinnere mich nicht, dass  ich früher damit ein Problem hatte.

Die Physio empfiehlt Aufwärmübungen im Boulderbereich, nur waagrecht klettern, ja nicht in die Höhe. Wenn ich in die Höhe klettere angeseilt, dann keine bestimmte Route, sondern alle Farben. Genauso fängt mann und frau mit Klettern an. Genau da stehe ich wieder.

Was mich überrascht und erfreut hat ist, das meine Kletterausrüstung noch existiert. Mit dem Vermerk „krank“ wurde sie geschützt ca. über zwei Jahre im Garderobesschränkchen belassen. Das ist extrem ungewöhnlich und ausserordentlich kulant und darauf hätte ich nicht zu hoffen gewagt.

3 Gedanken zu „Die Wahrheit tut weh

  1. Na, liebe WieOrt, lass es dich nicht verdrießen. Eine lange krankheit, verbunden mit körperlicher untätigkeit, baut muskeln, fähigkeiten ab. So isses eben.
    Und du weißt auch aus erfahrung, dass du es wieder aufbauen kannst, schritt für schritt, üben, üben, üben.
    Mir ginge es auch so. Habe das klettern vor ein paar jahren wegen einer verletzung aufgegeben.
    Ich beherrsche auch die sicherungstechniken nicht mehr.
    Also, auf geht’s, hab mut und ausdauer.
    Lieben gruß und ein schönes wochenend.
    Filippa

  2. Guten Abend, liebes Kletter-Monsterchen!

    Nun will auch ich Dich noch ein wenig aufmuntern, nahm mir das schon den ganzen Tag über vor, aber die Zeit lief mir davon … und jetzt frage ich mich, was in Gottes Namen habe ich denn heute wirklich geschafft? Früher ging das alles besser, so scheint es mir, ich konnte 10 Sachen nebeneinander gleichzeitig bearbeiten … Das ist vorbei! Siehst du, bei mir geht vieles nicht mehr, weil die Kräfte nachlassen und das ist eine unheilbare Tatsache des Älterwerdens. Ich muß mich damit abfinden, denn dagegen aufbegehren würde nichts nützen, nur noch mehr schaden.

    Was ich Dir damit sagen will: Muskeln aufbauen ist immer möglich, in jedem Alter. Was Du verloren hast an Fähigkeit beim Klettern ist nur der langen Pause zuzuschreiben, aber nicht Deinem Alter, Du bist im Vergleich zu mir ja noch ein ziemliches Kücken! Also ist es bloß eine Entscheidung, willst Du die Mühe auf Dich nehmen oder nicht. Wenn ja, dann fangst halt von vorne wieder an, bis Du dort ankommst, wo Du schon warst. Ein wenig schneller als beim ersten Mal wird es sicher gehen, weil Du doch Erfahrungen und Kenntnisse gespeichert hast. Und wenn Dir das Klettern Freude macht, dann leg los, Deine Ausrüstung hat geduldig auf Dich gewartet, das ist doch ein schöner Wiedereinstieg! Und wenn Du nicht von Ehrgeiz getrieben wirst sondern von der Freude am Tun, dann kannst Du auch mit geringeren „Leistungen“ zufrieden sein, stimmt’s?

    Sei herzlich gegrüßt
    vom alten blauen Kopfweh-Schwindel-Monster (hi hi)

    • Oweh, jetzt bin ich ja grün geworden! Nein nein, das muß ich sofort ändern. Ich habe meinen Browser total geleert und deshalb die Zugangsdaten falsch eingegeben.

      So, jetzt dürfte ich wieder das alte Blaumonsterchen sein …..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s