Krampf

Mein Wohnwagen war diese Tage in der Reparatur und ich habe Blut geschwitzt. All diese Missverständniss, wenn Menschen kommunizieren. Dann als Frau darf ich einem Mann und Besitzer einer Werkstatt bestimmt nicht sagen, was der technische Fehler ist. Konkret ging es um die Reparatur der Fernsehantenne. Aus unerfindlichen Gründen wurde mir eine Antenne verkauft, die sich aufklappt und selbständig dreht. Dieses Luxusmodell von Antenne versagt beim leisesten Hauch eines Winters. Die Sicherung geht sofort kaputt und das ist dann das Ende vom TV-Genuss. Also ist die Reparatur die Sicherung auszuwechseln, zu finden im Bettkasten des WoWas. Jetzt aber wollte der Wekstattbesitzer unbedingt die Antenne haben und die ist gerade bei der WoWa Umzugsfirma in der Innerschweiz, Fahrtzeit 1 1/2 Std. ein Weg. Hätte ich machen müssen. Aber die Werkstatt will morgen früh meinen WoWa los werden und damit habe ich ein logistisches Problem, das ich nicht hätte, wenn ich dem Werkstattbesitzer freundlich und bestimmt verticken könnte, was er zu tun hat. Für CH Verhältnisse eine unmögliche Situation. Frau ist Mann technisch überlegen. Das ist echt pfui und geht in der Regel nur ins Auge. Das braucht Fingerspitzengefühl der höheren Grössenordnung.

Ich habe es tatsächlich geschafft. Die Sicherung wurde ausgetauscht und es herrscht Einigkeit dass damit das Problem behoben ist und ich erspare mir viel Leerlauf. Ich bin total k. o. und total happy.