Rauchstopp-Foren

Ich habe etwas rumgeklickt. Auf den ersten Blick der Rauchstoppforen scheint mir zu sein, dass es zu wenig RaucherInnen gibt und die Teilmenge derer, die aussteigen will, ist verschwindend klein. Auf meinem Exforum gab es heute 4!!!!!! Einträge. Für einsame Seelen wie mich ist das nicht nur keine Option, sondern gar keine. Ein anderes Forum hat technische Probleme. Dementsprechend geht nichts.

Mir scheint, ich habe zwei Optionen: Rauchfrei zu bleiben ohne Hilfe, Krücken oder zu entscheiden, dass ich eh früh sterbe und zu rauchen. All diese Heilsengelchen haben keine Ahnung, wie es ist, dement zu sterben. Das, was sie sich vorstellen, einen „gesunden“ Tod gibt es kaum je.

Ein Rauchforum, das diesen Namen verdient, dürfte wenigstens die Intelligenz eines Hochschulstudierten nicht beleidigen.

Es sind wohl nur Menschen interessiert an Rücksichtnahme, die selbst in irgendeiner Art exponiert sind. Wenn ich meine Medis vergessen habe und deshalb mein Festtag ins Wasser fallen könnte, bin ich gestresst und ja damit meine ich gestresst. Wenn ich mir jetzt überlege, wie schön es war und wie beglückend und wie mich mein Assistent beschützt hat: Herrlich.

Ein Gedanke zu „Rauchstopp-Foren

  1. Heute Abend habe ich Rauchrückfall gegoogelt. Wobei eine einzige Zigarette ist noch kein wirklicher Rückfall, wo frau ihre Rauchgewohnheiten erneut aufnimmt. Was tun? Nix mit schimpfen und zetern. Sich für das Erreichte loben und dort möglichst weiterfahren, wo frau umgefallen ist. Wenn ich beim Gehen auf den Boden falle, stehe ich wieder auf und gut ist.
    Die Chance, dass ich in einer Handtasche in meiner Wohnung nochmals Zigaretten finde, ist Null. Das war ein dummer Zufall, den ich ohne Schaden überstanden habe. Wer anderes behaupten will, konsultiere bitte die Fachliteratur.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.