Wohnwagen kaputt

Mensch, bin ich froh, dass ich gerade keine Depression habe:

Komme ich heute zu meinem Wohnwagen und irgendwann fällt mir auf, dass eine Zierliste sich auf den Boden neigt. An einem Zipfelchen ist sie noch mit dem Wohnwagen verbunden und der Rest folgt der Gravitationskraft. Als ich viel später um den Wohnwagen rum gehe, realisiere ich, dass auf der anderen Seite das Mittelfenster eingedrückt ist.

Mir ist sofort klar, dass ich den Schaden nicht aus meiner eigenen Tasche bezahle. Ich habe ausschliesslich Fachleuten Aufträge erteilt. Ich denke an meine Versicherung. Ich frage mich, wer verantwortlich ist und Fahrerflucht begangen hat. Natürlich denke ich an den Campingplatzbesitzer. Den treffe ich später zufällig und er erklärt mir glaubwürdig, dass er es nicht war. Also bleibt die Reparaturwerkstatt, die wenn es stimmt, gleich selbst für ihre Aufträge sorgt!

Mein Auftrag war ätzend und klar. Ich musste möglichst ruhig in die Werkstatt fahren und dem Chef schonend beibringen, dass ein Schaden entstanden ist, der höchstwahrscheinlich auf seine Kappe geht. Ich habe ihn ungefähr so begrüsst: Reklamation, Schaden und ich geh jetzt sofort unter meine Bettdecke.

Natürlich habe ich mit dem Android Fotos gemacht, das macht heute jedeR.

 

20190207_092857

 

20190207_091553

Wenn ich heute in einer Depression wäre, wäre ich hoffnungslos überfordert gewesen. Die Bilder zeigen eindeutig, dass Handlungsbedarf besteht. Ich danke Gott auf den Knien, dass ich zwar Ärger habe, dem aber gewachsen bin.

2 Gedanken zu „Wohnwagen kaputt

  1. Da wünsche ich Dir viel Glück! Laß Dich nicht unterkriegen.
    Könnte auch jemand auf dem Parkplatz mutwillig beschädigt haben, dann ist die Beweisführung schwierig. Du mußt das sofort der Versicherung melden und die Polizei zur Bestandsaufnahme holen. Die machen Fotos und ein Protokoll für die Schadensmeldung. Hast Du eine Kasko-Versicherung?
    Liebe Grüße
    Eliane

  2. So wie es ausschaut wurde der Wohnwagen ohne Rücksicht auf Schaden von jmd. durch die engen Weglein gefahren. Normalerweise sind drei bis vier Menschen am helfen, weil die Zufahrtsweglein zu den einzelnen Campingparzellen so eng sind. Ein UPC Trafohäuschen wurde auch noch umgefahren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s