Jonathan studiert ab Ende August

Jonathan verlässt mich auf Ende Juli oder August. Für ihn geht ein Traum in Erfüllung, für mich ist es ein herber Verlust, Ich freue mich mit ihm und bin gleichzeitig traurig für mich.

Die Frau für alles bleibt, sie muss ich selbst bezahlen, weil sie einen Arbeitsgeber hat und ihr Stundenlohn viel zu hoch ist für IV-Tarife.

Ich sollte mich auf die Suche nach Ersatz machen. Ich bin gelähmt, für mich ist Jonathan unersetzbar. JedeR NachfolgerIn wird voraussichtlich weniger Fähigkeiten haben als er und einen anderen Charakter. In meinem Kopf spuken Spitexerfahrungen rum. Gelegentlich muss und will ich die verarbeiten, sonst werde ich nie frei.

Freude, Trauer, Freude, Trauer………..

2 Gedanken zu „Jonathan studiert ab Ende August

  1. Guten Morgen, meine Liebe!

    Ja, es gibt keinen Ersatz für Jonathan, das sehe ich auch so. Deshalb sollst Du auch keinen „Ersatz“ suchen sondern jemanden, der/die Dich künftig begleitet an seiner Stelle. Dieser Mensch wird anders sein, kein Mensch kann einen anderen ersetzen, jeder Mensch ist einzigartig und unersetzbar. Ich glaube daß es gut wäre, mit Zuversicht und Optimismus dem/der „Neuen“ gegenüberzutreten. Deine innere Haltung, Deine Akzeptanz, Dein Vorschußvertrauen wird wesentlich dazu beitragen, daß Du wieder jemand an Deine Seite bekommst, der Dich versteht und Dein Leben positiv mitgestalten kann. Du weißt ja, daß sich das überträgt, wie eine „selffulfilling prophecy“. Ablehnung, Mißtrauen, Vorsicht … das alles spürt der andere Mensch.

    Ich weiß, daß ich leicht reden habe, ich bin ja nicht in Deiner Lage, muß nicht Abschied nehmen und einer ungewissen Zukunft entgegensehen. Ich weiß aber auch aus eigener Erfahrung, daß schon die erste Begegnung ausschlaggebend sein kann, wie die neue Beziehung sich entwickeln wird, welchen großen Anteil ich selber daran habe. „Positiv denken“ ist schon ein abgedroschenes Wort, deshalb sage ich lieber, es kann Dir jemand zur Seite gestellt werden, der ganz anders ist, und dennoch in nichts dem Vorgänger nachsteht, weil er gar nicht zu vergleichen ist. Das wird spannend! Du lernst Neues kennen, laß Dich überraschen mit Zuversicht und guter Erwartung! Dann wird es auch so kommen …

    Wie hast Du denn seinerzeit Jonathan gefunden? Hast Du ihn selber gesucht oder wurde er Dir „zugeteilt“?

    Selbstvertrauen … Gottvertrauen …

    Hör Dir dieses Lied an, die Melodie erinnert sehr an Dietrich Bonhoeffers „Von guten Mächten …“ und ist doch ein anderes Lied, ganz großartig gesungen:

    Hier ist der deutsche Text:
    https://www.songtexte.com/uebersetzung/josh-groban/you-raise-me-up-deutsch-7bd68a98.html

    Herzlichst,
    Eliane

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s