Völlig normal

Es ist völlig normal, dass 100% der Menschheit liebend gern von ihren Stärken und Begabungen erzählt und die Defizite und Fehlleistungen unter den Teppich kehrt. Ich kann das beurteilen, erstens durch meine fachliche Ausbildung, zweitens durch meinen Berufsalltag, drittens durch 5 Monate Altersheimerfahrung täglich zum Mittagessen sitzend neben ausschliesslich dementen Heimbewohnerinnen. Von der Wiege bis zur Bahre, ich habe den 360° Horizont.

Ich bin da keine Ausnahme. Man kann mich zum Sofortwahnsinn treiben, indem man mich dazu verpflichtet Handlungen zu vollziehen, dich ich schlicht nicht kann. Schnellrechnen? Wääähhhhh….. Im Altersheim gibt es die Hierarchie WindeltträgerInnen, WindelnichtträgerInnen. Diskret, wie Der Burgerspittel ist, werden sämtliche Windeln dienstags vor die Türen der BewohnerInnen gehängt. Hurra…wir haben gewonnen, sofern unsere Tür windellos bleibt. Mangels Gedächtnis, weiss ich nicht mehr wie ich meine Türe jeweils vorfand und dumm wie ich bin, fand ich die Handlung des Der Burgerspittels nur oberpeinlich. Nicht begriffen habe ich, was es über einen alten Menschen Wesentliches aussagt, ob er Windeln trägt oder nicht. – Jonathan und ich spötteln darüber ab und zu. Er findet es auch unmöglich und völlig unnötig.

Die Pflege hat Generalschlüssel und es ist eine Frage von Sekunden, ob die Windeln vor die Wohnung oder in die Wohnung verteilt werden. Rücksicht auf mögliche Intimitäten wird nicht genommen. Im Der Burgerspittel würde ich nicht sexuell aktiv sein wollen oder nur zw. Mitternacht und morgens vier Uhr. Andere Altersheime in der CH sind da unvergleichlich fortschrittlicher und BerührerInnen haben sogar Zugang. Siehe SRF Videos.

Wenn es mir gelegentlich in den Sinn kommt, ob ich mit oder ohne rumlaufe, werde ich das hier nicht kundtun. Ich erinnere mich zu lebhaft an entsprechende Unfälle in meiner Kindheit, bei denen ich ausgescholten wurde und im Alter von 51 Jahren erfuhr ich zu meiner grössten Verwunderung, dass meine Blase von meiner Behinderung betroffen ist. Jonathan ist absolut nichts aufgefallen, so perfekt ist mein Mimikri, was dieses heikle Thema betrifft. Nur Jonathan liebt mich so oder so, selbst wenn mir ein Maleur passieren würde und er mit mir durch halb Hamburg marschieren müsste. Jonathan und ich haben solche irdischen Nichtigkeiten längst hinter uns gelassen.