PZM-Posts irrelevant?

Gut gemeint ist bekanntlich das Gegenteil von gut.

  • Die CH praktiziert juristisch MEINUNGSFREIHEIT.
  • Wenn ich die CH Gesetze einhalte, kann ich über alles schreiben, sogar eine Suizidanleitung hier einstellen, wenn das denn legal wäre.
  • Der Rat war juristisch betrachtet nur eins: FALSCH.
  • Ich kann neben der juristischen andere Betrachtungsweisen abhandeln: Meinen Blog in dieser Form würde ich nie führen, wenn ich im ersten Arbeitsmarkt eine Berufsanstellung suchen würde, mein täglich Brot mit meinen Fähigkeiten verdienen müsste. Muss ich nicht, der Arbeitsmarkt hat mich vor 14 Jahren ausgespuckt. = Verantwortung für mich, dass zu tun, was meine LeidensgenossInnen im ersten Arbeitsmarkt aus begreiflichen, politisch nachvollziehbaren Gründen weder tun wollen noch können, das Risiko ist zu gross, der Weg unerträglich schmerzhaft.
  • Es gibt bestimmt Gesetze, nach denen ich meine Renten verwirken könnte. Die CH kennt IV-Detektive, die SVP hetzt seit Jahrzehnten, die IV entstand 1960, heute würde ein solches Sozialwerk nicht mehr auf die Beine gestellt, die Gesellschaft ist in verschiedene, sich bekämpfende Lager auseinandergebrochen, hinter den jeweiligen Fassaden herrschen starke Gefühle, auf der VerliererInnenseite die nackte Angst.

Es gibt sicher noch mehr Aspekte, für mich nicht wichtig, sie erscheinen nicht auf meinem Radar.

In dem Sinn beweist die oben erwähnte Sichtweise, dass nichts, aber auch gar nichts begriffen wurde von dem, was mir so innig am Herzen liegt.

Sachirrelevanter SMALTALK wird von mir mit eisernem Besen rausgekehrt, mein gegenwärtiger Lieblingskommentar, der gechasst wird: Ich habe dir eine PN gemailt.

  1. Diese weltbewegende Nachricht vervierfacht sich: Das Postfach heult laut auf: Du hast eine Email bekommen, wie in dem entzückenden Film von Meg Ryan und Tom Hanks.
  2. Die Glocke auf der Dashboard hier bekommt einen farbigen Punkt.
  3. Dort steht dann diese umwerfende Neuigkeit nochmals. Echt, in meiner Wahrnehmung ist das definitiv eine Überbewertung.
  4. Der vierte Punkt fehlt. Wen es interessiert, kann ihn selbst suchen gehen.