Verdam… Krähen

Um mit meinen Nichtlieblingsteufelsbraten fair zu sein, wir haben gerade im Mai Wintereinbruch, Schnee liegt auf der Landschaft, die Strassen sollen in prekärem Zustand sein. Ich kann nicht einmal von Fussweglein mitschreiben, Spix kam erstmalig bis vor die Blockschiebetüren zurück. Trockenen Fusses konnte ich sie aufheben. Ja, verdam… noch mal, ich habe meine Katze dazu erzogen, katzenartig abrufbar zu sein. Ohne dieses gegenseitige Verständnis zw. uns wäre Spix eine reine Wohnungskatze, könnte sie nicht Freigängerin sein.

Also, mein Krähenärger: Gestern habe ich mir Nahrung vorbereitet und zubereitet. Statt zu essen, war ich auf Whiskytour bei Nachbars, Ernährung Haselnusslebkuchen von Eichenberger. Tja, wir Behindis hier leben luxuriöser als wir Geldressourcen haben. Das ist in diesem Block historisch gewachsen. Ebenso werden Begabungen und nicht Defizite rege ausgetauscht. Da könnten sich NTs ne dicke Scheibe abschneiden, wollen sie aber nicht!

Also habe ich meine Nahrung, mit Porzellanteller überdacht, auf meinem Balkon kühlgestellt. Der Schweineordnung nach kann ich subito lernen: Porzellanteller können meine Nichtlieblingsviecher überhaupt nicht davon abhalten, an meinen Bohnensalat zu kommen. Sogar in meinen nassen Tonsack (CH: Durchsichtige Platiktüte = Sack, genauer Plastiksack) haben sie gepickt. Offensichtlich müssen sie versuchen, Nahrung zu finden und wissen nicht, wo sie Erfolg haben werden. 8-tung Zigarettenstummel in einer Plastiktüte, die längst unter dem Putzeimer auf meinem Balkon eingelagert ist.

Ein tönerner Uhu wirkt genauso tönern, nämlich überhaupt nicht, wie sich tönern liest. Das zu wissen benötige ich drei Klicks bei Google und nicht zwei unprofessionelle Zeitungslinks. Vögel sind höchstintelligent. Unterschätze nie die Intelligenz diese Spezies.

In meinem zur Zeit verlorenen Machtkampf muss ich klein beigeben oder krähentauglich aufrüsten.

Früher habe ich nicht weit von hier gewohnt und einen krähenfreien Balkon betrieben. Luftlinie schätze ich 4 bis 5 km Entfernung, allerdings nur im ersten Stock, hier wohne ich im 5.. Diese Koinzidenz bringe ich noch nicht auf die Reihe. Ich bin eben keine Krähe! Ich unterstelle ihnn hemmungslos, dass sie hochnäsig sind, StadtbewohnerInnen und nicht Dorftrottelchen.