Fristlos entlassen, leider

Jonathan musste ich leider fristlos entlassen, ein sehr wertvoller Mensch, siehe meine Posts, der sehr schlechte Arbeit abliefert.

Warum kommt mir das so bekannt vor? Vor Schreck habe ich 1899.-SFr. ausgegeben und bin gucken gegangen, wie das mit 79 Jahren aussehen könnte.

Meine zukünftige IV-Assistentin, die leider noch nicht unter schriftlichem Vertrag steht, die Rechtslage ist mir völlig diffus, steht mir seit letzten Dienstag rund um die Uhr zur Verfügung, beide leiden wir unter akutem Schlafmangel, sie trocknet meine Tränen, sobald ich nicht mehr schlafen kann: 24 Uhr bzw. 1 Uhr morgens in den beiden vergangenen Nächten. Sie war Zeuge und ortsanwesend samt Hund bei meinem Gang nach Canossa. Zu dem Zeitpunkt, 9 Uhr morgens, war ich autofahruntauglich, sie fährt GsD Auto.

Geschwächt, wie ich noch immer bin, soll ich wohl ins PZM müssen, wieder einmal ohne Grund und deshalb wie gehabt nur zur Folter.

Ich mache meine Traumatherapie und da ich kein Arzt bin, muss ein solcher die Symptome von Jonathan zus.fügen. Mein laienhaftes Verständnis:

Entweder stinkfaul oder sehr ernsthaft krank und per Lügengebilde wird ein völlig ungenügende Scheinrealität auf meinem Buckel aufrecht erhalten.

Nicht er ist offiziell IV, sondern ICH.