Links

Zuerst und zuvorderst empfehle ich meinen zweiten Blog, Running Heaven zur Lektüre, Autorin Frau Pfarrerin Dany v. Graffenried, meine treue Angestellte, seit 61 Jahren arbeitet sie für mich ununterbrochen, Pensionierung nicht absehbar!

——————————————————————————————————————————————

Traumatherapie Bern: Dr. Andreas Leuenberger empfehle ich als Traumatherapeuten. Praxis in Bern und Thun, CH. Kein Trauma ist für ihn zu schwer, dass er nicht an Besserung und Heilung glauben würde. Seit Ende Oktober 2018 gehe ich zu ihm, regelmässig, einmal die Woche.

Ich kann ihn fachlich nur empfehlen, er heilt Traumatas sehr gekonnt und schnell, er ist ein ausgezeichneter Psychologe.

Mit gesellschaftlichen Widerwärtigkeiten mag er sich nicht befassen. Das muss ich als Patientin im Alleingang stemmen. In meinem Fall eine riesengrosse Arbeit, an der ich gegenwärtig bin, Stand 26. Juli 2019.


Mein Anwalt

Es betrifft nur den einen Buchstben habe ich per heute in  Teilbereichen entlasseen. Ich bin nie wohl, wenn ich mit ihm telefonischen Kontakt habe, er will mich zu Entscheiden zu meinen Ungunsten drängen: Der eine WoWa steht NICHT nur auf MEINER Parzelle, sondern um einen Meter auf Nachbars Parzelle. Die Firma, die ihn dorthingestellt hat, ist haftbar. Gestern der Jurist: Den betroffenen Parzellennachbarn störe es nicht, der WoWa kann dort stehen bleiben. Die juristischen Konsequenzen für mich: Ich bin dann haftbar für eine unsaubere Dienstleitung, die juristisch völlig unhaltbar ist. Ich werde in Kostenpflicht genommen und wie immer, ich verliere Geld, mein Geld und nicht die WoWa Aufstellfirma.

Wie immer fühle ich das Unrecht, ich muss STUNDENLANG NACHDENKEN, HABE MÜHE DAS OFFENSICHTLICHE ZU BE-GREIFFEN, was andere in einer 100-stel SEKUNDE abgearbeitet haben: WO UNRECHT GEDULDET WIRD, ZU MEINEN LASTEN, BIN ICH JURISTISCH SCHLECHT VERTRETEN.

Das sollte behinderungsmässig verboten sein, ich sollte genau für solche mich quälenden Fragen, die ich NICHT, stundenlang, tagelang, jahrelang nicht auf die Reihe kriege, eine IV-Assistenz bekommen. Es liegt nicht an meiner Intelligenz, es liegt irgendeine tonnenschwere Maus an ungeschickter Stelle, wo mein Gehirn sich widersprechende Impulse zu einem Hauptimpuls verarbeiten sollte. Ich spüre richtig, kann aber nicht in Worte fassen, werde umständlich und sofort auch gestern zum Gespött meiner beiden Schwestern und des Ehemannes der Jüngern. – Sowas würde ich mit meinen Charakter NIE machen wäre eines meiner Geschwister behindert. Ich würde helfen, wie ich allen Menschen, die echt Hilfe brauchen HELFE, wenn ich nur irgendwie kann.

Darüber schlafen hilft nicht, weil nämlich die fehlende Gehirnleitung am nächsten Tag genauso fehlerhaft ist, wie die ganzen Jahre zuvor und sämtliche Jahre danach.

DA WIRD DIE UNO-MENSCHENRECHTSKONVENTION FÜR MENSCHEN MIT BEHINDERUNGEN NICHT ERFÜLLT. Es ist ein analoges Versagen der Nicht-Behinderten, die auch meine NICHT-Gehfähigkeit betrifft: MEINE GEHUNFÄHIGKEIT WURDE NIE ERNST GENOMMEN. Mein Versagen bei der Abwicklung solcher Geschäfte intellektuell wird es ebensowenig. Damit it zumindest mir klar, warum ich gut in meinem Beruf als Pfarrerin war und andernorts nicht intellektuell, aber bei der Abwicklung kläglihc versage, das wiederum intellektuell längst begriffen habe und mich stets sagen höre und auch schreibe, das ich will, was mir per Gesetz zusteht, das Gesetz soll mir helfen, genau die gesetzlich vorgeschriebenen Rechte und Pflichten einzuhalten.

Im neuropsychologischen Test wurden alle meine Defizite ausgetestet und NULL Hilfestellungen als Konsequenz geleistet. In Teilbereichen erreicht mein Gehirn KEINE NORMALLEISTUNGEN. Das wurde jetzt 61 Jahre lang zu meinen Lasten von der Gesellschaft CH, dem sog. Rechtsstaat voll ausgenutzt. Hätte ich weniger Geld, würde ich mein Geld mit vollen Händen ausgeben, könnte ich allein die finanziellen Nachteile, die mir aus diesem Umstand erwachsen, nicht berappen. Über die Jahre, 6 jahrzehnte muss ich ein mehr als eine Million hoher Betrag angehäuft haben. Allein 50.000.- Sfr. gemäss Steuererklärung im letzten Jahr, mal 20 gibt schon eine Million!

Erste Nothilfe: Sozialarbeiter, das GEHT SO NICHT WEITER. PRO INFIRMIS KONTAKTIEREN, DIE HABEN TEILWEISE EXCELLENTE DIENSTLEISTUNGEN.